www.getraenke-steinmetz.de

Chronik.

Wie alles begann.



..1907..

Am 01.April 1907 gründeten Wilhelm Steinmetz und seine Ehefrau Katharina einen Bierverlag auf „Minken Feldchen“ im Bad Wildunger Stadtteil Altwildungen.

Bereits 1912 expandierte der junge Unternehmer Wilhelm und kaufte das Grundstück in der Friedrich-Ebert-Straße 13 hinzu. Dort war bis zum selbigen Jahre die Raiffeisen - Genossenschaftskasse angesiedelt.

Zunächst diente der Bierverlag als Niederlassung der Herkules Brauerei Kassel. Mit einem gepflegten Sortiment war es in dieser Zeit schon möglich einen großen Kundenkreis zu bedienen und zufrieden stellen zu können. Im Umkreis von 20 Kilometern wurden Anfang der 20er Jahre vornehmlich Gastwirte – im Stil der damaligen Zeit mit Pferd und Kutsche - beliefert. Auch die Nachbarschaft wurde mit Mineralwassern und Bier versorgt, welches damals aus Holzfässern in mitgebrachte Bügelverschlussflaschen für gezapft wurde.

..1920er..

1920 präsentierte Wilhelm Steinmetz stolz seinen ersten motorisierten Lieferwagen, der bald die
Pferdefuhrwerke ersetzen sollte. Im Jahre 1937 verstarb jedoch Wilhelm Steinmetz und die ganzen Geschäfte lagen fortan in den Händen seines Sohnes Heinrich.
Als dieser 1941 Bier zum bekannten Terrassenhotel am Edersee lieferte, lernte er Emmi Hoppe, seine spätere Ehefrau kennen, die dort als Köchin arbeitete. Während des Krieges lag die Verantwortung des Hauses Steinmetz in den Händen von Frau Emmi Steinmetz. Neben dem eigentlichen Biervertrieb musste sie sich des Weiteren auch um die Verpflegung der Hausbewohner und den Erhalt des landwirtschaftlichen Betriebs kümmern.

..Nachkriegszeit..

1948 begann das Familienunternehmen mit der Abfüllung von eigener Limonade: „Pik As“, „Juwela“ und „Oranka“.

Das Wirtschaftswunder der 50er Jahre führte zu einer Belebung des Tourismus in Bad Wildungen und am Edersee, so dass bauliche Veränderungen am Lager in der Friedrich-Ebert-Straße vorgenommen werden mussten und zusätzlich das Lager der Herkules Brauerei Kassel an der Itzelstraße übernommen wurde.

..1968..

1968 starb Heinrich Steinmetz. Fortan lag die Geschäftsführung bei Emmi Steinmetz, die zudem in den Jahren 1970 - 74 als Wirtin der Gastronomie auf Schloss Friedrichstein fungierte. Zwei Jahre später wurde das Lager erweitert, die Ställe komplett in Lagerräume umgebaut und ein weiterer Lagerkeller errichtet, um den gestiegenen Kapazitäten gewachsen zu sein.

..1986..

1986 übernahm Sohn Werner Steinmetz den Betrieb zusammen mit seiner Ehefrau Ulrike. Aufgrund überholter Techniken und Bestimmungen erfolgte 1988 die letzte Abfüllung der Limonade aus eigener Herstellung, die über 40 Jahre im Umland große Resonanz fand.

..1995..

Zum 1. Januar 1995 erfolgte die Übernahme des Wildunger Bierverlegers Henrich (Inhaber Eheleute Unzicker).
Bis heute ist das Gelände der Firma Henrich, am Bruch 8,
Hauptsitz unseres Unternehmens.

..2007..


im April 2007 wurde das 100jährige Bestehen würdig gefeiert.

..2015..

Zum 1. Januar 2015 erfolgte die Geschäftsübernahme durch Hendrik Steinmetz. In diesem Zuge wurde das bisherige Einzelunternehmen in eine GmbH umgewandelt.

der erste Motorwagen. 1920.

treue Begleiter. Hanomag Pritschenwagen.1965.